Inhaltsverzeichnis

Quereinstieg als Personaldisponent

Inhaltsverzeichnis

Berufs- und Quereinsteiger in der Zeitarbeit

Die Dynamik des Arbeitsmarktes kann es schwer machen, sich für eine Weiterbildung oder eine Umschulung zu entscheiden.

Welche Berufsgruppen sind gefragt?

Die Antwort kann dabei sehr einfach ausfallen. Warum überlegen Sie sich nicht als Personaldisponent zu arbeiten?

In diesem Beruf können Sie Ihre bisherige Praxiserfahrungen einbringen. Online-Kurse mit den Grundlagen für Personaldisponenten ebnen Ihnen den Weg, geradlinig einen Arbeitsplatz zu finden.

Doch bevor Sie sich für die Arbeit als Personaldisponent entscheiden, stellen wir Ihnen nachfolgend den Beruf genau vor.

Der Berufswechsel zum Disponenten richtet sich dabei auch an Arbeitnehmer, die bisher noch nicht im Personalwesen tätig waren.

Hierbei sind ebenfalls Quereinsteiger angesprochen, die über eine Ausbildung einer anderen Branche verfügen oder keine Ausbildung vorweisen können.

Was ist ein Personaldisponent?

Seit Jahren haben mittelständische bis große Unternehmen die Personalgewinnung immer häufiger ausgelagert.

Die wichtigsten Gründe dafür sind, Ressourcen einzusparen und zum anderen das bestmögliche, fachliche Know-how in der Gewinnung von neuen Arbeitskräften zu nutzen.

Personaldisponenten arbeiten am häufigsten für Personalvermittlungen oder Personaldienstleister.

Ein weiterer Arbeitsplatz kann sich in einem mittleren oder großen Unternehmen finden lassen.

Dort findet der Personaldisponent seinen Platz im Team der Personalabteilung des Unternehmens.

Was macht ein Personaldisponent?

Ein Personaldisponent stellt die Schnittstelle zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern dar.

Die Haupttätigkeiten erschließen sich dabei aus dem Begriff des Disponenten.

So sind Sie in diesem Beruf auf kaufmännischer Ebene mit der Überwachung von Organisationsdiensten beauftragt.

Dazu gehört es vorrangig Personalressourcen zu verwalten.

Viele Menschen wissen nicht, dass die Personaldienstleistung ein immer größerer Arbeitgeber wird und sich in dieser Branche schnell ein guter Arbeitsplatz finden lässt.

Das ist mit ein Grund, warum vor allem aktuell in der Personaldienstleistung überwiegend intern Quereinsteiger beschäftigt werden.

Empfehlung

Aktuelle Stellenangebote als Personaldisponent in Deutschland finden Sie auf Zeitarbeit24.de – die Jobbörse für die Zeitarbeit.

Aufgaben eines Personaldisponenten:

Quereinstieg als Personaldisponent

Die Erfahrungen von Personaldisponenten in Deutschland zeigen es deutlich: Der Berufseinstieg als Quereinsteiger ist auch als Personaldisponent möglich.

Immer wieder nehmen sich Menschen ohne entsprechende Vorbildung vor, sich mithilfe von professionellen Online-Kursen weiterzubilden.

Unter den Online-Kursen der Zeitarbeit-Akademie lassen sich zum Beispiel Grundkurse zum Grundwissen der Personaldienstleistungsbranche finden.

Mit den vermittelten Kursinhalten können Sie direkt den neuen Arbeitsalltag in Angriff nehmen und den Erwartungen Ihres neuen Arbeitgebers entsprechen.

Ein wesentliches Ziel unserer Kurse ist, dass Sie fundiertes Grundwissen erlangen und im neuen Arbeitsumfeld arbeiten können.

Außerdem ist es uns besonders wichtig, dass Sie das Business rund um die Personaldienstleistungsbranche und darin verlaufenden Zusammenhänge verstehen.

Die Anforderungen an Personaldisponenten ändern sich je nach Unternehmensbranche nicht. Damit sind Sie nach erfolgreichem Abschluss der Online-Kurse für Personaldisponenten bereit, überall in dieser Anstellung arbeiten zu können.

Falls Sie bereits eine begonnene oder abgeschlossene Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann besitzen, dann ist dies von Vorteil. In dem Fall bieten sich die Online-Kurse für Personaldisponenten an, um sich einfach auf den neuesten Stand zu bringen.

Ebenfalls von Vorteil sind ein sehr gutes Organisationstalent und eine abgeschlossene Kaufmannsausbildung.

Auf welche Voraussetzungen kommt es noch an?

Improvisieren und schnelles, effektives Lösen von Problemen sollten ebenfalls zu den Fähigkeiten eines angehenden Personaldisponenten gehören.

Es kann immer passieren, dass Angestellte erkranken. In dem Fall liegt es an Ihnen, den Personalplan neu zu strukturieren und den Personalausfall zu beheben. Daher ist eine Voraussetzung für den Beruf als Personaldisponent, dass Sie stets erreichbar sind, wenn sich Bewerber, Kundenunternehmen oder Mitarbeiter bei Ihnen melden.

Weiterbildung von Personaldisponenten

Neben dem Quereinstieg und Erlernen der Grundlagen des Berufs des Disponenten ist auch die Weiterbildung für Personaldisponenten möglich.

Das Schulungsangebot der Zeitarbeit-Akademie bietet dabei Online-Kurse für Einsteiger, um Grundwissen für die Branche zu bekommen.

Verfügen Sie bereits über Theorie- oder Praxiserfahrungen im Bereich der Personalplanung und -führung?

Dann lassen sich hier auch Online-Kurse für die gezielte Weiterbildung für Personaldisponenten finden.

Unsere Kursempfehlung für Personaldisponenten

Personaldisposition

Grundseminar

Was verdient ein Personaldisponent?

Damit Sie sich vom Beruf des Personaldisponenten ein abschließendes Bild machen können, gilt es, noch die Frage nach dem Gehalt zu beantworten.

Die Bezahlung eines Personaldisponenten kann bei einem monatlichen Bruttogehalt zwischen 3.100 Euro und 4.200 Euro liegen.

Im Fall des Quereinstiegs und ohne abgeschlossen Ausbildung kann das Bruttoeinstiegsgehalt monatlich 2.400 Euro betragen.

Das sich daraus resultierende Bruttojahresgehalt liegt in dem Fall bei rund 29.000 Euro.

Wie hoch das Gehalt letztlich sein wird, bestimmt sich allerdings zudem durch die Berufserfahrung. Auch der Ort ist entscheidend, an dem die Arbeitstätigkeit ausgeführt wird, sowie der Arbeitgeber selbst.

Durchstarten als Personaldisponent

Das Leben verläuft nicht immer geradlinig. So ist der einst so geliebte Beruf entweder nicht mehr gefragt oder Sie wollen sich beruflich verändern.

In beiden Fällen kann es sich für Sie als lohnenswert erweisen, wenn Sie sich den Beruf des Personaldisponenten näher ansehen.

Praxiserfahrungen und Marktanalysen haben bestätigt, dass Personaldisponenten bundesweit gesucht werden.

Haben Sie an dem Quereinstieg Interesse bekommen, dann können Sie sich schon jetzt mithilfe unserer Online-Kurse fundierte Grundlagen aneignen.

Auch der Fall der Weiterbildung in dem Bereich kann durch unsere weiterführenden Online-Kurse für Personaldisponenten in Anspruch genommen werden.

In Bezug auf die Kostenübernahme eines solchen Online-Kurses gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Sie können die Kosten selbst übernehmen und am Jahresende bei Ihrer Steuererklärung absetzen.

Alternativ besteht die Möglichkeit, Online-Kurse für den Quereinstieg oder die Weiterbildung über das Arbeitsamt finanziert zu bekommen.

Als dritte Möglichkeit kommt Ihr neuer Arbeitgeber infrage. Bereits während des Bewerbungsgesprächs können Sie den Vorschlag unterbreiten, sich weiterzubilden.

Ihr neuer Arbeitgeber kann dann entscheiden, ob er die anfallenden Kosten übernimmt.

Viel Erfolg mit Ihrem Quereinstieg beim Personaldienstleister oder einem Unternehmen Ihrer Wahl!